ENGPASS - SYNDROME

Bei dem Impingement Syndrom handelt es sich um eine der häufigsten Diagnosen welche Beschwerden am Schultergelenk auslöst. Zusammenfassend kommt es bei dieser Diagnose zu einer Schmerzhaften Entzündung des Schleimbeutels unter dem Schulterdach. Die Ursachen dafür sind vielerlei. Am häufigsten kommt es durch eine ungünstige anatomische Anlage des Schulterdachs oder auch durch Ausbildung von Knochenanbauten zu einer Einengung des Raums zwischen Schultersehne und Schulterdach. Schmerzen beim Abspreizen des Arms aber auch Schmerzen in Ruhe v.a. nachts sind die typische Folge.

Nach Versagen der konservativen Therapie steht als operative Therapie die arthroskopische Erweiterung des Raums unter dem Schulterdach im Vordergrund. Ggf. muss in diesem Eingriff auch eine arthroskopische Behandlung des sog. Schultereckgelenks erfolgen.

Neben dem beschrieben Impingement gibt es das seltenere sog. innere Impingement welches meist durch eine konservative Therapie gut zu behandeln ist. Hier ist eine operative Therapie daher seltener notwendig.