MORBUS DUPUYTREN

Von dieser Erkrankung sind vorwiegend Männer älter als 50 Jahre betroffen. Durch eine narbige Veränderung der bindegewebigen Platte in der Hohlhand kommt es zu einer fortschreitenden Beugeversteifung der Finger (meist 4. und 5. Finger). Die Ursachen dafür sind unbekannt.

Zur chirurgischen Behandlung steht lediglich die Entfernung des verkürzten Bindegewebes zur Verfügung. Trotz gründlicher Entfernung der bindegewebigen Strukturen kann bei ausgeprägten Veränderungen eine vollständige Wiederherstellung der Beweglichkeit der Finger manchmal nicht erreicht werden. In den meisten Fällen kann der Eingriff in unserer Praxis in regionaler Betäubung durchgeführt werden.