DIE SCHULTER - MANSCHETTE DES OBERKÖRPERS

Das Schultergelenk stellt ein komplexes Gelenk dar. Das sog. Hauptgelenk wird dabei von dem Oberarmkopf und der Gelenkpfanne als Teil des Schulterblatts gebildet. Als ein Nebengelenk ist noch das Schultereckgelenk zu nennen. Dieses setzt sich aus dem äußeren Anteil des Schlüsselbeins und dem Schulterdach zusammen. Als ein wesentlicher Bestandteil des Schultergelenks ist noch die sog. Rotatorenmanschette zu nennen. Dabei handelt es sich um die Sehnen von mehreren Muskeln die eine zentrale Bedeutung für die Schultergelenkfunktion haben.

Eine Besonderheit der Schulter ist der ausgeprägte Bewegungsumfang dieses Gelenks. Dieser Vorteil ist allerdings mit vielen potenziellen Risiken für eine schmerzhafte Fehlfunktion des Gelenks verbunden. Zu einem sind dies Instabilitäten mit möglicher Ausrenkung des Hauptgelenks bis hin zu verschleißbedingten Veränderungen der die Schulter umgebenden Weichteile wie z.B. von Muskelsehnen.

Unsere Behandlungsschwerpunkte rund um das Schultergelenk sind in diesem Schwerpunktthema dargestellt.